In der Tiefe - Leseinspiration

08.04.2018

Die wundersamen Schätze in der Tiefe sind oft nur Zauberern bekannt, wie die Geschichte von Aladdin und der Wunderlampe aus den Märchen aus 1001er Nacht zeigt (hier: nachgedichtet von Ludwig Fulda):

 

So stieg denn Aladdin hinunter;

 Die Säle fand er laut Bericht,

 Berührte deren Wände nicht,

 Kam in den Garten, eilte munter

 Hinan die Treppen zur Terrasse,

 Sah Nisch' und Lampe dort, verfuhr

 Streng nach Geheiß, damit er nur

 Vom Auftrag keinen Punkt verpasse,

 Und kehrte, nun er unterm Kleide

 Die Lampe sicher hielt verwahrt,

 Zum Garten um. O Augenweide!

 Denn Früchte von verschiedner Art

 Trug leuchtend jeder Baum zur Schau,

 Teils hell, teils dunkel, weiß und blau,

 Rot, gelblich, violett und grün,

 Und allesamt in buntem Scheine

 Durchsichtig wie von innrem GIühn.

 Es waren lauter Edelsteine.

 Da flammten, funkelten und brannten

 Türkise, Perlen, Diamanten,

 Smaragd, Rubin, Saphir, Topas

 Von gänzlich beispiellosem Werte.

 Doch Aladdin, der unbelehrte,

 Hielt sie für nur gefärbtes Glas.

 Er hätte lieber von den Zweigen

 Sich süße Trauben oder Feigen

 Gepflückt; als Spielzeug aber war

 Der bunte Tand ganz annehmbar.

 Drum nahm er sich von jeder Sorte,

 So viel er in die Taschen zwang,

 Schritt die drei Säle sacht entlang

 Und kam zurück zur Eingangspforte.

 Den Oheim, der mit allen Zeichen

 Der Ungeduld hier Wache stand,

 Bat er, zur Hilf' ihm seine Hand

 Beim Ausstieg aus dem Schacht zu reichen.

 Der aber rief in einem groben

 Befehlerton: »Die Lampe her!«

 »Du sollst sie haben nach Begehr,«

Sprach Aladdin, »sobald ich oben.«

Der Oheim schrie mit steter Steigrung.

»Die Lampe!« Doch voll Eigensinn

 Blieb Aladdin bei seiner Weigrung:

»Wart', bitte, bis ich oben bin.«

Des Oheims Wut ward ungeheuer;

 Schnell goß er Räucherwerk ins Feuer,

 Indem er eine Formel schnaubte.

 Der Quader klappte drauf im Nu

 Dem Aladdin grad überm Haupte

 Wie eines Kastens Deckel zu. –

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

LITAC GMBH
Leitung: Dr. Dr. Susanne Mathies
info@litac.info
Konto:
Zuger Kantonalbank
IBAN CH87 0078 7007 7070 0170 9.